„Grün hebt“, „Apricot schmeichelt dem Teint“ und „Indigo steht einfach jeder Frau“ – das sind Sätze, die ich einst von Tante Jenny gehört oder kürzlich im Modeteil von Frauenzeitschriften gelesen habe. Wenn zwei so unterschiedliche Quellen jeweils pauschale Regeln über Farben aufstellen – und das mit Überzeugung und über Jahrzehnte ungebrochen – heißt das dann, dass solche Urteile stimmen?

Farben9
Schlechte Farben für mich …

Apricot ist gefährlicher als Sie denken …
Aus meiner Sicht als Farbberaterin handelt es sich bei den zitierten Sätzen um zwei falsche und eine – fast – richtige Aussage. Am falschesten ist das mit Apricot. Sicher, die meisten von uns hätten gerne zart schimmernde Wangen wie Wonneproppen Katy Perry in einem Hauch von Trockeneisnebel. Der Umkehrschluss aber – also zu hoffen, dass eine Bluse in Apricot für ebensolche Wangen sorgt, ist heimtückisch! Bei den meisten Menschen bewirkt sie nämlich das Gegenteil, sie lässt die Haut fahl und die Augen müde wirken. Warum? Das liegt an dem hohen Gelbanteil dieser Farbe, der ist für die Mehrheit von uns leider nicht das Gelbe vom Ei (siehe auch Foto links).

Ziemlich wahr ist hingegen der Satz über Indigo, jenes tiefe, matte Blau mit einem Schuss Violett. An fast allen Frauen und Männern in Mitteleuropa sieht es einigermaßen, und an vielen sogar richtig gut aus. Mit Grün ist das dann wieder so eine Sache. Erst einmal stellt sich die Frage: Was für ein Grün haben wir vor uns? Hell, dunkel, gelblich oder bläulich? Die Unterschiede können für das Individuum verheerend sein …

Farben8
Gute Farben für mich!

Die richtigen Farben machen 3 bis 5 Jahre jünger
Des einen gute ist des anderen schlechte Farbe. Wenn Sie herausfinden wollen, welche Ihnen wirklich stehen, dann hilft eigentlich nur eine professionelle Farb-Analyse. Aber – ich verrate Ihnen hier, wie Sie sich auch ein wenig selbst helfen können: Achten Sie in verschiedenfarbigen Kleidungsstücken auf Unterschiede im Gesicht. In welcher Farbe strahlen Augen und Haut frischer? Und kann es vielleicht sein, dass Sie beim Tragen von manchen Blusen, Shirts oder Pullis plötzlich Schatten unter Ihren Augen entdecken? Oder eine harte Linie rechts und links zwischen Nase und Mund (Fachbegriff: Nasobialfalten)? Keine Sorge, das ist nicht der wahre Zustand Ihres Gesichts! Es liegt auch nicht am Streß oder dem Alter. Es ist die Farbe, und zwar die falsche! Die richtigen Farben machen 3 bis 5 Jahre jünger, verleihen Ihnen Präsenz und Frische. Sie lassen kleine Schönheitsfehler in den Hintergrund treten – und alle Tanten und Pauschal-Experten, die behaupten „Apricot schmeichelt dem Teint“ einfach verstummen!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

  • Das weiße Hemd
  • Man geht damit zur Arbeit und frau ist damit angeblich auch in jeder Lebenslage gut angezogen: mit dem weißen Hemd bzw. der weißen Hemdbluse. Ich mag die beiden auch sehr, sie haben so etwas Frisches und Unkompliziertes, Klassisches und Geradliniges. Dennoch findet sich in meinem Kleiderschrank keine einzige weiße Bluse und meinen Kunden kann ich …

  • Make up, Teil II: Wer hat mehr Klasse?
  • Wie möchten Sie lieber aussehen? Wie Kim Kardashian oder wie Natalie Portman? Also ich wie Natalie Portman, und das hat nichts mit der Hüftpartie zu tun, sondern mit dem Make up.

    Fangen wir mal an mit Kim Kardashian, deren Schmink-Stil auch das Aussehen vieler anderer Celebrities, vor allem der B- und C-Klasse prägt. Was sind die …

  • Von Mode und Kampf
  • Natürlich kann es in einen Kampf ausarten, im Geschäft oder online ein bestimmtes Kleidungsstück finden zu wollen, zum Beispiel eine vorteilhafte Jeans, einen gut sitzenden Blazer oder d a s Hochzeitskleid. Aber darum wird es in diesem Beitrag nicht gehen! Sondern um kämpferische Signale in der Mode selbst, natürlich der aktuellen.

    Da denken Sie sicher auch …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.