Nachdem mein Beitrag über den Kleidungsstil von Außenministerin Annalena Baerbock auf ein geradezu gigantisches Interesse gestoßen ist, möchte ich den Blick jetzt einmal auf die Männer in der Regierung lenken. Auch in ihrer äußeren Erscheinung gibt nämlich Innovationen zu entdecken.

Robert Habeck: Bohemian Touch

Robert Habeck

Ein Element kann einen ganzen Look in eine andere Stilrichtung drehen. Bei Robert Habeck ist es das dunkle Hemd. Das ist schon deshalb eine gute Wahl, weil ihm Anthrazit besser steht als Weiß, mit seinen dunklen Eigenfarben ist er ein dunkler Farbtyp. Das dunkle Hemd macht aber noch etwas: Es dreht den ansonsten Normalo-Politiker-Style mit Sakko und dezenter Hose ins irgendwie Künstlerische. Dunkle Hemden waren bisher Theaterregisseuren und Werbeagenturchefs vorbehalten. Robert Habeck trägt sie als erster zur Regierungsbildung. Die Botschaft: Hier passiert etwas Neues! Gesamtkunstwerk Superministerium! 

In seinem Stiltyp hat Robert Habeck deutliche natürliche Anteile. Deshalb kann er gut lässig. In melierten oder strukturierten Materialien wie zum Beispiel Jeansstoff wirkt er entspannt und zugleich kraftvoll. Und Kleidungsstücke, die ein wenig schlabbern, knittern oder irgendwie zerdrückt aussehen, unterstreichen einfach nur seine Charakterstärke.

„Ich kann auch ordentlich“ oder „Wenn nötig, werde ich mich auch an (einige) Regeln halten.“ ist die Aussage, die hinter dem feineren Zwirn steckt, den er jetzt als Regierungsmitglied öfters trägt. Das muss wohl sein, raubt ihm optisch aber etwas von seiner Energie. Guter Kompromiss für Robert Habeck: das feine Jackett mit dunklem Hemd und ohne Krawatte.

Olaf Scholz: Sitzt. Passt. Läuft!

Olaf Scholz

Beim Anblick von Olaf Scholz habe ich immer das Gefühl, dass eigentlich etwas ganz anderes besser zu ihm passen würde, vielleicht so eine Art modernen Landjunker-Look mit Jeans, Leinenhemd, Tweedjackett und dazu Chucks. Aber daran brauchen weder er noch ich Gedanken zu verschwenden, denn als Bundeskanzler geht das wirklich nicht! 

Die Outfits von Olaf Scholz sehen aus, als hätte er das auch echt verstanden und voll akzeptiert und für sich entschieden: Na gut, wenn es sein muss, dann mache ich das mit den Kanzler-Klamotten halt richtig! Und das ist ihm gelungen! Seine Anzüge haben eine löblich feine Stoffqualität, eine ganz besonders gute Passform und sind meistens mit einer Krawatte und polierten Lederschuhen rollengerecht ergänzt. Passt! Die Aufgabe „Kanzleranzug“ ist zu 100 % perfekt gelöst. Gelegentlich gibt es außerdem Situationen, wo ein Kanzler etwas Lässiges tragen darf. Mit dem grauen Pullover auf dem Flug nach Washington hat das zwar noch nicht so gut geklappt (der war irgendwie zu groß?), aber vielleicht sehen wir Olaf Scholz ja bei einem Sommerfest im Kanzleramt in Leinenhemd und Chucks.

Christian Lindner: Mhmmm …

Christian Lindner

Im Wahlkampf ist Christian Lindner teilweise so ähnlich lässig gewandet aufgetreten wie Robert Habeck. Sah aber an ihm nicht so gut aus wie am grünen Super-Minister. In Jacketts aus knittrigen oder strukturierten Stoffen wirkt Lindner eher unscheinbar und unordentlich, man könnte auch sagen: wie eine Staatsanleihe mit schlechter Rendite. Liegt das daran, dass er einfach kein so cooler Hund ist wie Habeck? Nein! Das ist auch hier wieder eine Frage des Stiltyps. Christian Lindner ist nämlich der klassisch-elegante Typ, der perfekt in so einen schicken Regierungs-Anzug mit Krawatte passt, wie er ihn jetzt als Finanzminister trägt! Ihm steht sogar das weiße Hemd. Es lässt sein Augenweiß leuchten und verleiht ihm in Kombination mit einem dunkelblauen Anzug einen tollen Frische-Kick.

Trotzdem ist da in der Optik von Christian Lindner immer noch etwas, das nicht stimmt. Erst konnte ich es nicht recht fassen, aber nach der Betrachtung von gefühlt 100 Lindner-Porträts dämmert es mir: Es ist der Bart! Der passt nicht. Der stoppelige, melierte Bart hat etwas Natürlich-Urwüchsiges, und das ist wieder Habeck, nicht Lindner. Ein glattes Kinn würde den smarten Lindner-Style hingegen komplett machen. Es geht schließlich nicht darum, ob Mann mit einem kernig-lässigen oder smart-eleganten Style besser dasteht, sondern überzeugend ist immer ein stimmiger und authentischer Auftritt!

Fotos
Robert Habeck, Olaf Scholz: Shutterstock
Christian Lindner: Bernd Arnold

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.